Share on FacebookGoogle+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInPin on PinterestEmail to someoneshare on Tumblr

Christy Turlington Burns ist nicht nur Mutter, Autorin, Yogi, sozial engagiert und Model, sondern auch der lebende Beweis dafür, dass Geben schön ist. 2010 gründete sie Every Mother Counts, eine Non-Profit-Organisation, die sich weltweit für den Schutz von Müttern während Schwangerschaft und Geburt einsetzt. Im selben Jahr führte sie Regie in No Woman, No Cry einer Dokumentation zum Thema Müttersterblichkeitsrate.

In den 80ern gehörte Christy Turlington Burns zu einer glamourösen Gruppe von Supermodels. Körperliche Perfektion und ein mondäner Lebensstil gingen damit einher. Doch nach fast 30 Jahren in der Beauty-Branche konzentriert sich Christy heute darauf, ein ausgeglichenes Leben zu führen und etwas zurückzugeben. Die Liebe zu Menschen, ehrenamt-liche Arbeit, Bildung und Wohltätigkeit gehören schon seit Langem zu Christys Leben. 2010 gründete sie die Non-Profit-Organisation Every Mother Counts, die dafür kämpft, die Sterblichkeitsrate von Müttern aufgrund von Komplikationen während Schwangerschaft und Geburt zu verringern (siehe Box gegenüber). 2013 war Christy Regisseurin des Dokumentarfilms Every Mile, Every Mother. Darin wird die Teilnahme von Every Mother Counts bei einem Marathon symbolisch als Hindernis für Frauen zu guter medizinischer Versorgung gezeigt. Sie ist auch selbst zweifache Mutter und Ehefrau von Regisseur Edward Burns. „Seit ich Mutter bin, schätze ich Frau sein über alles“, sagte sie im Magazin Parenting. „Ich glaube, das Beste daran ist unsere grenzenlose Kapazität zu geben und zu lieben. Es tut mir weh, dass nicht jede Frau und jedes Mädchen das in ihrem Leben erkennen wird. Ich wünsche mir für jedes Mädchen, jede Frau und jede Mutter, dass sie gestärkt ist, um für sich und ihre Familie bestmöglich zu sorgen.“

EVERY MOTHER COUNTS

Every Mother Counts ist eine Non-Profit-Organisation, die dafür kämpft, die Sterblichkeitsrate von Müttern aufgrund von Komplikationen während Schwangerschaft und Geburt zu verringern.
Bewusstseinsbildung und Aufklärungsarbeit darüber, dass es diese Todesfälle auch im 21. Jahrhundert noch gibt, und dass bis zu 98 % davon vermeidbar sind, sollen jeden Einzelnen zum Engagement bewegen. Egal ob durch die Sozialen Medien, Marathons, Freiwilligenarbeit oder sogar durch den Kauf eines Produktes, dessen Erlös gespendet wird. Die Organisation stützt sich auf die Überzeugung, dass Taten lauter sprechen als Worte und wir durch unser Handeln hilfebedürftigen Frauen gezielt Aufmerksamkeit und Ressourcen zukommen lassen können. Die Einnahmen durch individuelle Spenden und Produktpartnerschaften kommen Programmen zugute, die direkten Einfluss auf eine von drei wichtigen Hürden im Zusammenhang mit der Gesundheit von Müttern nehmen: Mangel an Aufklärung, Mobilität und medizinischer Versorgung. Every Mother Counts ist momentan aktiv in mehreren Ländern weltweit, darunter die USA, Tansania, Haiti, Indien, Uganda und Nepal, und unterstützt neun unterschiedliche Programme. (everymothercounts.org)

Wir von Every Mother Counts glauben, dass Taten mehr sagen als Worte und wir durch unser Handeln hilfsbedürftigen Frauen gezielt Aufmerksamkeit und Ressourcen zukommen
lassen können

GEIST UND KÖRPER IM EINKLANG

Christy hatte immer den Wunsch, wieder zur Schule zu gehen und mit 26 wusste Sie, dass Sie dazu bereit war. „Es war das Beste, was ich je gemacht habe. Ich lernte dabei, dass ich alles verwirklichen konnte, was ich wollte.“ 1999 machte Christy den BA-Abschluss in Vergleichender Religionswissenschaft und östlicher Philosophie. Yoga, Meditation und Ayurveda geben Christy die so wichtige körperliche und geistige Balance in ihrem Leben. „Yoga brachte mich zu Ayurveda“, sagt sie. „Meine Ernährung und wie ich auf die Welt reagiere und sie auf mich, hat sich nach und nach geändert. Mit 18 hatte ich meine erste Yoga-Stunde. Ich bewunderte die Disziplin und Konzentration. Ich beschloss, dass ich diesen positiven Fokus in meinem Leben wollte, um mit dem unregelmäßigen Lebensstil umzugehen, den mein Beruf mit sich bringt. Yoga ist eine wertvolle Energie- und Inspirationsquelle für all meine Unternehmungen.“

VORBILD

Für ihren Einsatz wählte das TimeMagazine Christy 2014 unter die 100 einflussreichsten Menschen, 2013 wurde sie von Glamour zur Frau des Jahres und von der Zeitschrift Fast Company zu einem der Kreativsten Köpfe gewählt. Sie versucht, ihr Privat- und Berufsleben in Balance zu halten und dabei die Mission zu erfüllen, einen nachhaltigen Beitrag für die Welt zu leisten. Inspirierend!

This post is also available in: Englisch Holländisch Spanisch Französisch Schwedisch

Leave a Comment

Error: Please check your entries!