Share on FacebookGoogle+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInPin on PinterestEmail to someoneshare on Tumblr
Elise Benat – Parfümeurin der Extraklasse

Für den Launch seiner acht neuen Eau de Parfums hat RITUALS mit den besten Parfümeuren der Welt zusammengearbeitet. Aber wer sind die Menschen, die diese wunderbaren und exquisiten Düfte kreieren? Wir haben uns mit Elise Benat getroffen, die als Parfümeurin für Firmenich in Paris arbeitet. Elise hat zwei der exklusiven Frauendüfte unserer neuen Oriental Essence Kollektion erschaffen.

Wer ist Elise Benat?

Ich bin 34 Jahre alt, komme aus Südfrankreich und begann mein Biologie-Studium an der Universität von Montpellier.

Wie bist Du in der Parfüm-Branche gelandet?

Ich schloss mein Studium mit einem Master in “Fragrances and Flavors” an der ICAP in Montpellier ab, wo ich das erste Mal mit der Kunst der Parfümherstellung in Berührung kam. Seitdem wollte ich Parfümeurin werden und dieses Ziel hat alle meine weiteren Entscheidungen beeinflusst. Während eines Praktikums arbeitete ich für Firmenich in Neuilly und Argeville in der Nähe der französischen Parfümhauptstadt Grasse. Anschließend begann ich meine Karriere bei CPL Aromas, wo ich mein Wissen über Parfümanalyse und die Zusammensetzung von Parfüms vertiefen konnte. 2009 ging ich zurück zu Firmenich, wo ich als Trainee anfing bis ich 2014 endlich offiziell zur Parfümeurin ernannt wurde.

Hast Du Dich schon immer für Düfte und Parfüms interessiert?

Bereits als ich sehr jung war habe ich an allem möglichen gerochen. Ich fand Düfte schon immer faszinierend – sowohl die unangenehmen, als auch die wohl duftenden Gerüche. Der besondere Geruch von Kirchen, der Duft von den Lavendelfeldern in meiner Heimat, Essen, Blumen, Städte – egal was es ist, ich möchte es riechen.

Wie wird man eine sogenannte “Nase”?

Nach einer ungefähr 10 jährigen Ausbildung wird man Parfümeur. Dabei ist die Erfahrung der Schlüssel zum Erfolg. Deshalb ist es wichtig, dass man einen Mentor hat, der einem zur Seite steht und seinen reichen Erfahrungsschatz mit einem teilt. Bei Firmenich hatte ich das große Glück, in Paris von Meister-Parfümeur Olivier Cresp und in New York von Meister-Parfümeur Harry Fremont lernen zu dürfen.

Wie viele dieser erstklassigen Parfümeure gibt es auf der Welt?

Gemessen an der Anzahl der Parfüms, die jährlich neu auf den Markt gebracht werden, sind es nicht viele. Weltweit arbeiten ungefähr 1000 Parfümeure im Duft-Sektor und ca. 400 für den hochklassigen Parfüm-Bereich. Das ist wirklich kaum vorstellbar und wenn ich darüber nachdenke, macht es mich sehr glücklich dazu zu gehören.

Kann jeder zu einer “Nase” ausgebildet werden?

Wenn ich meine eigenen Erfahrungen und die meiner Kollegen vergleiche, dann haben wir eines gemeinsam und das ist Leidenschaft. Außerdem brauchst Du ein gutes Duft-Gedächtnis, Geduld, Beharrlichkeit und musst gut zuhören können.

Elise Benath Perfumer Firmenich

Mit welchen Inhaltsstoffen arbeitest Du am liebsten?

Bei Firmenich habe ich Zugang zu den besten Rohstoffen auf dem Markt. Die Zistrose gehört zu meinen Lieblingsinhaltsstoffen. Sie ist eine blühende Pflanze aus dem Mittelmeerraum mit einem einzigartigen, wunderbaren Duft. Sie hat sehr warme Akkorde. Ich mag auch Jasmin sehr gerne, denn ihr Duft setzt sich aus zwei beinahe gegensätzlichen Noten zusammen: Ihre Blütenblätter duften frisch und rein und entwickeln sich später zu einem sehr betörenden, sexy Duft. Auch Bergamotte ist eine meiner Favoriten, da sie so schön frisch riecht. Leider kann ich hier nicht alle der exklusiven Moleküle aufzählen, mit denen ich bei Firmenich täglich experimentieren darf, aber ein paar nenne ich doch: Muscenon, Cascalone und das neue Clearwood, das erst 2014 als erster biotechnologischer Inhaltsstoff eingeführt wurde.

Aus wie vielen Inhaltsstoffen setzt sich ein Parfüm normalerweise zusammen?

Es gibt keine feste Regel. Die Zusammensetzungen von klassischen Parfüms aus dem letzten Jahrhundert können mehrere Seiten füllen. Seit den 80er Jahren hat sich jedoch eine moderne Parfümrichtung entwickelt, bei der weniger Inhaltsstoffe verwendet werden und die Düfte klarer sind. Allerdings habe ich auch schon von Parfümklassikern gehört, die nur aus wenigen Zutaten bestehen.

Wie lange dauert es, ein Parfüm zu kreieren?

Das kommt darauf an. Heutzutage kümmert sich ein Team von Parfümeuren um mehrere Projekte gleichzeitig, denn pro Jahr werden ungefähr 1000 verschiedene Parfüms auf den Markt gebracht. Die durchschnittliche Laufzeit für ein Projekt beträgt ein Jahr, aber es kann zwischen sechs Monaten und drei Jahren dauern. Die Projekte, an denen wir arbeiten sind sehr unterschiedlich.

Welche Düfte aus der Oriental Essence Kollektion hast Du entwickelt?

Ich habe Fleurs de l’Himalaya und Eau d’Orient kreiert.

2 WOMENS EDP Blog Power of Perfume

Was macht den Duft Eau d’Orient aus der Oriental Essence Kollektion so besonders und anziehend?

Bei diesem Parfüm bestand die Herausforderung darin, einen femininen Duft mit einem sehr dominanten Inhaltsstoff wie Weihrauch zu erschaffen. Weihrauch gilt als sehr maskulin und genau das war das spannende daran. Sanfte Facetten wie Flieder und Vanille sorgen für den femininen Touch in diesem Parfüm. Dieser unerwartete Kontrast macht den Duft so einzigartig.

Was war die Inspiration für Oriental Essence? Und was war Deine eigene Inspiration für Eau d’Orient?

Die Marke RITUALS spricht mich sehr stark an und ich verstehe den edlen Charakter und die Authentizität der Marke. Sobald ich im RITUALS-Universum eintauche, fühle ich mich sehr wohl. Dieses Gefühl wollte ich in einem Duft ausdrücken. Außerdem fasziniert und inspiriert mich die zeitlose Kultur des Orients.

Was sind die wichtigsten Eigenschaften dieses Duftes?

Raffiniert, chic, sinnlich und doch belebend, sogar stimulierend.

Wann und wo sollten Fleurs de l’Himalaya und Eau d’Orient getragen werden?

Fleurs de l’Himalaya ist dynamischer und frischer. Deshalb stelle ich ihn mir eher als einen Duft für tagsüber vor, während Eau d’Orient eher für den Abend geeignet ist. Aber das sollte jede individuell für sich entscheiden. Schlußendlich kommt es nur darauf an, wie Du Dich fühlst, wenn Du einen bestimmten Duft trägst.

Gibt es noch weitere bekannte Parfüms, die Du kreiert hast?

Mein letzter Erfolg war Happydisiac Woman von Oriflame. Diesen Duft habe ich gemeinsam mit Meister-Parfümeur Olivier Cresp entwickelt, ebenso wie Loewe Aire Allegro und Individual Blue Casual for Him von Avon. Außerdem bin ich stolz auf Intemporel von Faberlic, das ich mit meinem Kollegen Vincent Schaller kreiert habe und auf So Dupont by Night for Women, das in Zusammenarbeit mit Meister-Parfümeur Harry Fremont entstanden ist.

Wie und wo sollte man Parfüm am besten auftragen?

Ich denke, dafür sollte es keine Vorgaben geben, denn das ist eine sehr persönliche Entscheidung – ebenso wie die Auswahl eines Duftes. Alles ist erlaubt. Ich persönlich habe verschiedene Lieblingsstellen. Ich möchte den Duft erleben und deshalb sprühe ich mir Parfüm manchmal in mein Haar. So umhüllt mich sein Duft bei jeder Kopfbewegung.

Was ist der bereicherndste Aspekt an Deinem Beruf?

Die Freude die ein Parfüm dem Träger bereitet. Das ist für mich fantastisch. Ich mag die Idee, dass ein Duft jemanden glücklich machen und zu seinem Wohlbefinden beitragen kann. Deshalb fühle ich mich auch so wohl, für RITUALS zu arbeiten, denn diese Philosophie findet sich in dem Konzept von RITUALS wieder.

Was ist eigentlich der Unterschied zwischen Eau de Perfume, Eau de Toilette und einem Eau de Cologne?

Es gibt keine festgelegten Vorgaben, aber diese Unterteilungen haben mit der Dosis an reinem Parfüm zu tun. Eau de Parfum enthält die höchste Konzentration und Eau de Cologne die niedrigste.

Wie viele Parfüms besitzt Du?

Eine Zeit lang habe ich ein Eau de Cologne von Mugler getragen, aber nun trage ich meistens einen der Düfte, an dem ich gerade arbeite.

Hast Du irgendwelche bestimmten Bräuche im Zusammenhang mit Parfüm?

Die sinnliche Komponente von Parfüm ist essentiell für mich. Ich trage gerne einen Hauch Parfüm auf meinem Nacken auf, bevor ich schlafen gehe.

Und zu guter Letzte: Was ist Dein Lieblingsprodukt von RITUALS und warum?

Ich liebe das Tao Körperpeeling. Es hat so einen fürsorglichen Duft. Auch das Hammam Peeling ist eines meiner Lieblingsprodukte.

This post is also available in: Englisch Holländisch Spanisch Französisch Schwedisch

Leave a Comment

Error: Please check your entries!