Share on FacebookGoogle+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInPin on PinterestEmail to someoneshare on Tumblr

FÜR EINE GLÜCKLICHE ZUKUNFT 
Jede Mutter und jeder Vater möchte, dass ihre Kinder glücklich, ausgeglichen und vorbereitet auf alle Herausforderungen des Lebens aufwachsen. Und wir alle versuchen dies zu ermöglichen. Aber was macht unsere Kinder wirklich glücklich?

Die Familie, Freunde, Spielen und Sport gehören laut einer letzten Studie, zu den Grundbausteinen einer glücklichen Kindheit. Was wir jetzt nur brauchen, ist die richtige Herangehensweise, um diese Bausteine fest miteinander zu verbinden.

BEDINGUNGSLOSE LIEBE/ZUNEIGUNG
Das Gefühl von Glück beginnt mit einer liebevollen Umarmung und einer sicheren Zuflucht. Bedingungslose Liebe mit ihrer Sicherheit aufgefangen zu werden, wenn wir fallen, ist das Wichtigste was wir unseren Kindern geben können. Kinder, die geliebt werden und die Sicherheit ihrer Eltern haben egal was passiert, sind stark und werden selbstsicherer. Außerdem sind sie leistungsfähiger in der Schule und können gut mit ihren Emotionen umgehen, im Gegensatz zu Kindern die nicht so viel Zuwendung erhalten und dadurch oft mit aggressiven, hyperaktiven oder schüchternen Verhalten auffallen. Zudem weisen Kinder mit sehr fürsorglichen Müttern, einen bis zu 10 % größeren Hippocampus auf. Dies zeigt uns, dass wir unseren wichtigsten Schatz lieben und verstehen müssen.

GESUNDER OPTIMISMUS 
Unsere Kinder sind glücklich, wenn wir es auch sind. Wir glauben tatsächlich, gute Schauspieler zu sein und unsere schlechten Phasen vor ihnen geheim halten zu können, allerdings klappt das nicht. Kinder spüren sowas so etwas sofort und unsere negative Aura kann sich sofort auf sie auswirken. Um unsere Kinder glücklich zu machen, müssen wir erst einmal eins mit uns selbst werden und herausfinden, was uns glücklich und zufrieden macht. Dabei können uns Sport, Hobbys und andere entspannende Aktivitäten helfen, einfach mal abschalten!

DER TON MACHT DIE MUSIK 
Die Kommunikation miteinander und untereinander spielt eine große Rolle in der Erziehung. Nicht nur direkt mit unseren Kindern, sondern auch mit anderen Familienmitgliedern. Konflikte und Streit lassen sich nicht einfach verstecken und ungeschehen machen. Diese können einen direkt negativen Einfluss auf unsere Kinder ausüben. Die Folgen sind Unkonzentriertheit in der Schule oder im schlimmsten Fall Kontakt mit Alkohol und Rauschgift. Es ist bekannt, dass 80% der Scheidungskinder nicht unter psychologischen Problemen leiden, Dank guter Kommunikation. Achten Sie darauf wie Sie miteinander reden und was für eine Aura Sie dabei ausstrahlen.

HAPPY-KIDS-2

HUMOR
Die wichtigste Regel lautet: Ausgelassenes Lachen und Herumalbern sollten Bestandteil unserer alltäglichen Routine mit unseren Kindern sein. Der gemeinsame Spaß trägt dazu bei, unsere Kinder kreativ, sozial und ausgeglichen aufwachsen zu lassen.

EINFACH MAL LOS LASSEN 
Ab und an mal loszulassen bedeutet, dass wir unsere Kinder nicht rund um die Uhr beobachten müssen. Wir sollten ihnen auch ein wenig Freiraum geben und ihre eigenen Erfahrungen sammeln lassen. So gewinnen sie Mut und Selbstvertrauen. Kinder müssen auch ab und zu selbst probieren Probleme zu lösen und verschiedene Arten von Lösungen entdecken. Überhütende Eltern tragen oft dazu bei, dass ihre Kinder schüchtern und verängstigt werden.

ERZIEHUNG MASSGESCHNEIDERT 
Unsere Kinder sind nicht alle gleich – und das ist auch gut so. Das heißt auch, dass man nicht alle gleich behandeln kann und sollte. Kinder mit sehr guter Selbstkontrolle brauchen nicht so viele Regeln. Sollten sie aber nicht selbstständig handeln können, sollten Sie ihnen ein paar Regeln aufstellen, damit sie lernen, sich besser zu beherrschen und ausgeglichener zu sein.  

SPIEL & SPASS 
In unserer heutigen Zeit haben Kinder einen viel unstrukturierten Zeitplan, was ihre Freizeit und Spielpausen angeht. Früher wurde uns gesagt, dass wir nach draußen gehen sollen und uns aktiv bewegen, anstatt vor dem Fernseher zu sitzen. Bewegung ist wichtig für Kinder, da es ihre Kreativität, Feinmotorik und sozialen Kompetenzen fördert. Letzte Studien zeigten, dass eine Verbindung zwischen Depressionen und ADHS besteht, verursacht durch wenig Bewegung im Freien. Frische Luft und Spaß draußen bringen Kinder in gute Laune und ist ein richtiger Stimmungsheber.

HAPPY-KIDS-3

LOB IST DER RICHTIGE WEG 
Wir dürfen unseren Kindern nicht nur für Intelligenz und bestimmte Fähigkeiten loben, sondern auch für die kleinen Dinge, die sie tun und die Mühe, die sie sich geben. Es tut gut, wenn wir jemanden sagen können, dass er/sie sich Mühe gegeben hat und wie stolz wir darauf sind.

MITHELFEN LASSEN 
Obwohl wir es oft nicht bemerken, brauchen unsere Kinder, so wie wir es tun, einen Sinn. Sie sind glücklich, wenn sie uns helfen können oder etwas Besonderes für einen ihrer Freunde machen. Dies hat einen positiven Effekt auf ihr Selbstbewusstsein und lässt sie gut fühlen.

Das Glück ist optional und wenn wir wollen, können wir unser Glück aussuchen. Genauso können wir uns auch für das Glück und Wohlergehen unserer Kinder entscheiden. Wir müssen ihnen die _richtigen Hilfsmittel geben und das beste Beispiel sein. Respekt und eine positive Einstellung sind die besten Voraussetzungen, um unseren Kindern mit Liebe, Lob und Raum für Entwicklung zu versorgen. Wenn wir alle diese Magie anwenden, wer weiß, vielleicht wird unsere Welt zu einem unbeschwerten Ort des Glücks.

 

This post is also available in: Englisch Holländisch Spanisch Französisch

Leave a Comment

Error: Please check your entries!