Share on FacebookGoogle+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInPin on PinterestEmail to someoneshare on Tumblr

Was bedeutet die Weihnachtszeit für Sie? Oft sind es die wunderbaren Düfte, Geschmäcker, Traditionen und das Zusammensein, die uns an diese besondere Jahreszeit erinnern. Gehen Sie mit uns auf die Reise…

WEIHNACHTEN AM STRAND – PATRICK, SYDNEY

Der erste Weihnachtsfeiertag läuft in unserer Familie typisch australisch ab. Er beginnt sehr früh, weil die Kinder unbedingt die Geschenke vom Weihnachtsmann auspacken wollen! Dann spazieren wir zum nahegelegenen Strand, um eine Runde zu schwimmen und im Sand zu toben, danach geht es zurück nach Hause. Für die Ankunft der Familie machen sich alle schick. Es werden bei uns immer traditionelle Weihnachtslieder gespielt, während die Kinder die Geschenke unterm Baum an alle verteilen. Wir haben dann ein ausgedehntes Mittagessen mit Meeresfrüchten und Salat, und jedes Familienmitglied hat ein oder zwei Gerichte zubereitet, sodass alle etwas beigetragen haben. Den Nachmittag verbringen wir mit Drinks, im Pool und dann am Abend wieder unten am Strand, wo wir mit der ganzen Familie schwimmen gehen und den Sonnenuntergang anschauen. Der zweite Weihnachtsfeiertag heißt bei uns Boxing Day, an dem zwei wichtige Sportevents stattfinden: die Sydney-Hobart-Regatta und das Cricket-Testspiel in Melbourne. Und dann, etwa eine Woche später, findet das riesige Neujahrsfeuerwerk statt, das über der berühmten Sidney Harbour Bridge und dem Opernhaus den Himmel erhellt. Es ist der Wahnsinn!

Black mother and daughter decorating gingerbread house

LEBKUCHENHÄUSCHEN – TANYA, BERLIN

Bei meinem ersten Weihnachten mit meinem Mann Ole merkte ich, dass ich wohl einen der Elfen des Weihnachtsmannes geheiratet habe. Er liebt Weihnachten, wahrscheinlich weil seine Mutter es immer zu etwas Besonderem gemacht hat. Es war Oles Vorschlag, ein Lebkuchenhäuschen zu basteln. Ich wollte meinen Elf glücklich machen und dachte, „so schwer kann das nicht sein“. Sagen wir einfach, ich habe viele Jahre bis zur Perfektion gebraucht. Wir beginnen mit dem Bau unseres Häuschens einige Tage vor Heiligabend. Ich mache ein paar Lebkuchen und am nächsten Tag basteln wir. Wenn das Haus fertig ist, bedeutet das für uns: Es ist Weihnachten! Als wir unsere Tochter bekamen, war ich bereits recht gut darin, ein Lebkuchenhäuschen zu machen. Aber als sie drei war, wollte sie unbedingt mithelfen. Obwohl die Häuschen seitdem nicht „perfekt“ sind, sind sie doch prall gefüllt mit Liebe… und mit Süßigkeiten. An Heiligabend wird das Lebkuchenhäuschen dann allen präsentiert und verzehrt.

Caucasian family carrying Christmas tree through the snow

WEIHNACHTSABEND – MATTIAS, STOCKHOLM

Wie fast überall in Schweden, zieht bei uns an Heiligabend die ganze Familie los und kauft bei einem Straßenverkäufer eine frische Kiefer. Zuhause werden dann die Kinder aus dem Raum geschickt und wir dekorieren den Baum. Mein Vater platziert einen Stern auf der Spitze des Baumes und wir alle trinken im Laufe des Abends ein bisschen zu viel Punsch. Anschließend wird eine Glocke geläutet und die Kinder dürfen hereinkommen. Sie stürmen schreiend und lachend in den Raum und sind ganz verrückt. Auch ich habe das so als Kind gemacht, und meine Kinder lieben es ebenfalls! Wir haben die Tradition, am Nachmittag des Heiligabends eine Weihnachtssendung von Walt Disney im Fernsehen zu schauen. Sie heißt Kalle Anka, oder Donald Duck und seine Freunde wünschen euch Frohe Weihnachten, und wird seit den 1950ern ausgestrahlt. Alle, ob jung oder alt, nehmen das sehr ernst. Lustig ist, dass es irgendwie schön ist, das jedes Jahr wieder anzusehen. Es verändert sich nie, im Gegensatz zu uns.

25 Mar 2013, Beijing, China --- Woman offering incense, temple, Beijing --- Image by © XiXinXing/Corbis

NEUJAHRSTRADITIONEN – EVELYN, KUALA LUMPUR

Der erste Tag des chinesischen Neujahrs, der erste Tag des Mondkalenders, fällt jedes Jahr zwischen den 21. Januar und den 20. Februar. In der Nacht vor Neujahr machen wir ein riesiges Festessen mit vielen Menschen, die sogar aus dem Ausland dafür anreisen. Der erste Tag steht für das gesamte kommende Jahr, deshalb begehen wir ihn in neu gekaufter Kleidung, und zwar von Kopf bis Fuß in rot. Das bringt Glück! Wir schenken uns gegenseitig Mandarinen und rote Umschläge mit etwas Geld, als Symbol für das Glück, das uns bevorsteht. Es wird viel geredet und gelacht und – natürlich – gegessen! Eine weitere Tradition ist der Löwentanz. Wir zünden lautes Feuerwerk an den Eingängen unserer Häuser, um böse Geister zu vertreiben. Für uns ist das die beste Zeit des Jahres!

This post is also available in: Englisch Holländisch Spanisch Französisch Schwedisch

Leave a Comment

Error: Please check your entries!