Share on FacebookGoogle+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInPin on PinterestEmail to someoneshare on Tumblr

Dieses Curry wird jedem schmecken! Vegetarier und Veganer werden sich darüber freuen, dass es keine Tierprodukte enthält und durch Süßkartoffeln und Aubergine wird es sättigend.


Rezept für 4 Personen
Zubereitungszeit: 45 Minuten

Zutaten

  • 2 große rote Paprikas
  • 400 g Jasminreis
  • 1 große weiße Zwiebel, klein gehackt
  • 2 Knoblauchzehen, fein gehackt
  • 2 EL Olivenöl
  • 1.5 TL Kurkuma
  • 1 TL Cayenne Pepper
  • ¼ TL Kardamom, gemahlen
  • 5 Tomaten, in kleine Würfel geschnitten
  • 400 ml Kokosmilch
  • 2 TL Salz
  • 1 große Süßkartoffel, in 1cm große Stücke geschnitten
  • 1 Aubergine, in 1cm große Stücke geschnitten
  • 2 Frühlingszwiebeln, in schmale Ringe geschnitten, nur der helle Teil
  • ffrischer Koriander zum Garnieren
  • 1 rote Paprika, in kleine Ringe geschnitten, zum Garnieren

Zubereitung

1. Heize den Ofen auf 200 C vor. Lege die beiden roten Paprikas in eine Auflaufform und stelle sie in den Ofen. Drehe die Auflaufform ab und zu, bis die Haut der Paprikas langsam schwarz wird. Das dauert ungefähr 30 Minuten. Danach nimmst Du sie aus dem Ofen und entfernst die Haut von den Paprikas

2.Während die Paprikas im Ofen sind, kochst Du den Reis nach Packungsanleitung

3. Sobald der Reis kocht, erhitzt Du das Olivenöl in einer großen Pfanne und gibst die gehackten weißen Zwiebeln und den Knoblauch dazu. Nach 5 Minuten fügst Du 1.5 TL Kurkuma, 1 TL Cayenne Pfeffer und ¼ TL gemahlenen Kardamom hinzu

4. Nun gibst Du die Tomatenstücke zu den Gewürzen in die Pfanne. Verrühre alles, bis eine Soße entsteht. Nimm die Pfanne von der Herdplatte und füge die Paprikas aus dem Ofen hinzu, nachdem Du ihre Haut entfernt hast. Nun gibst Du noch die Kokosmilch dazu und pürierst alles zu einer cremigen Soße

5. Gib 2 TL Salz in einen Kochtopf mit ausreichend Wasser und koche die in Würfel geschnittene Süßkartoffel und die Aubergine darin für ungefähr 15 Minuten, oder bis die Süßkartoffel gar ist. In der letzten Minute fügst Du die Frühlingszwiebeln hinzu

6. Garniere das Curry mit frischem Koriander und den Paprika-Ringen und serviere Reis dazu

This post is also available in: Englisch Holländisch Spanisch Dänisch Französisch Norwegisch (Buchsprache) Portugiesisch, Portugal Schwedisch

Leave a Comment

Error: Please check your entries!