Im Sommer braucht unsere Haut zusätzliche Pflege, weshalb Peelings auf dem Programm stehen sollten. Tote Hautzellen werden entfernt, die Bildung neuer wird stimuliert und Ihre Haut fühlt sich zarter an denn je. Aber welches Peeling ist das Richtige für Sie? Und sobald Sie das wissen: Wie wendet man es dann richtig an? 

 

Auf den Punkt gebracht: Dank Peeling fühlen Sie sich besser. Es reinigt nicht nur Ihren Körper, sondern stimuliert auch die Durchblutung und verleiht Ihnen neue Energie. Natürlich gibt es noch zahlreiche andere Gründe, die für ein Körperpeeling sprechen:

 

  • Weniger Falten. Mit zunehmender Hautalterung erneuern sich die abgestorbenen Hautzellen immer langsamer bzw. werden weniger gut abtransportiert. Je mehr Zellen sich ansammeln, desto mehr Falten und unschöne Dellen bilden sich auf Ihrer Haut. Dank Peeling werden diese Zellen entfernt und der Alterungsprozess wird verlangsamt. 
  • Noch glattere Beine. Sie möchten Ihre Beine rasieren. Aber vorher sollten Sie sie noch eine Peelingbehandlung machen. Auf diese Weise vermeiden Sie, dass abgestorbene Haut Ihren Rasierer stumpf macht oder verstopft. Denn: je schärfer die Rasierklinge, desto dichter an der Haut kann rasiert werden. 
  • Keine eingewachsenen Härchen mehr. Eingewachsene Härchen sind eine Plage – sie können zu roten Dellen werden und sogar ein bisschen schmerzen. Wenn Sie Ihre Haut jedoch regelmäßig einer Peelingbehandlung unterziehen, ist Schluss mit abgestorbener Haut und gleichzeitig auch mit eingewachsenen Härchen. 
  • Ihre Haut nimmt Pflegeprodukte besser auf. Wenn Sie eine Creme, Lotion oder andere Hautpflegeprodukte verwenden, sollten Sie sie ein- bis zweimal pro Woche exfolieren, damit sie die Produkte besser aufnimmt. 
  • Schnellere Bräune (die noch dazu länger hält!). Dank Peelingbehandlungen können Sie Ihre Bräune länger genießen, denn gereinigte Haut nimmt die Sonne besser auf. 
  • Entspannung pur. Indem Sie eine Peelingbehandlung in Ihr morgendliches oder abendliches Schönheitsritual integrieren, gönnen Sie sich selbst ein paar ruhige, friedliche und entspannende Momente während der Woche.

 

Entdecken Sie Das Perfekte Peeling Für Ihre Haut

Sie wissen jetzt mehr über die positiven Effekte eines Peelings. Welches aber passt am besten zu Ihnen? Ein Peeling mit Salz? Oder eines mit Zucker? Oder vielleicht etwas weniger Traditionell, mit Reis oder Bambus? Jedes Peeling hat seine individuellen Vorteile und wirkt unterschiedlich auf Ihre Haut. Treffen Sie Ihre Wahl abhängig von Ihrem Hauttyp und dem aktuellen Zustand Ihrer Haut.

 

Trockene Haut? Probieren Sie Es Mit Salz.

Im Alten Ägypten war es das A und O der Schönheitspflege: Salz. Ägyptische Frauen haben es in Kombination mit Oliven- oder Mandelöl verwendet – beide reich an Vitamin E – um ihre Haut einer Verjüngungskur zu unterziehen.

Sie haben wüstentrockene Haut? Dann liegen Sie mit dem Körperpeeling The Ritual of Banyu oder The Ritual of Hammam genau richtig. Das Salz hat eine regenerierende und desinfizierende Wirkung. Es kann auch dabei helfen, die Dellen hinten an Armen und Beinen zu beseitigen, die sich bilden, wenn die Poren verstopft sind.

Ein weiterer Vorteil von Salz ist, dass es dafür sorgt, dass der Feuchtigkeitshaushalt im Gleichgewicht bleibt, sodass Ihre Haut optimal versorgt wird und Trockenheit keine Chance hat. Sie mögen es lieber blumig? Dann probieren Sie es mit dem The Ritual of Ayurveda Körperpeeling, mit Himalaya Meersalz und dem Duft indischer Rosen.

 

 

Empfindliche Haut? Dann Ist Zucker Das Richtige Für Sie.

Sie haben empfindliche Haut? Dann setzen Sie auf ein Peeling mit Zucker. Diese Art von Peeling ist sanfter, da Zuckerpartikel weniger grobkörnig sind als Salzpartikel und die Haut deshalb nicht so stark angreifen. Die alten Römer hatten ein Waschritual basierend auf einer Mischung aus Zucker, Honig und Milch.

Mit einem Zucker-Peeling wird die Haut auf natürliche Weise regeneriert – insbesondere in Kombination mit Ölen wie im The Ritual of Happy Buddha Körperpeeling– damit Ihre Haut wieder strahlt. Dank des Ölzusatzes kann intensiver exfoliert werden, ohne die Haut zu reizen.

 

Besondere Peelings: Reis Und Bambus

In manchen Peelings werden weniger bekannte Inhaltsstoffe verarbeitet, wie Reis und Bambus. Im The Ritual of Sakura Duschpeeling, um die Haut weicher zu machen denn je. Speziell für Männer gibt es das The Ritual of Samurai Cool Peeling mit ultrafeinen Bambus und Wakame für zartere, geschmeidigere Haut.

 

So Gehts

Vielleicht sind Sie ein absoluter Peeling-Fan, beschränken Sie sich jedoch möglichst auf eine Behandlung 1–2 Mal pro Woche. Andernfalls wird die Haut möglicherweise aktiv gereizt, anstatt genährt und beruhigt. Aber wie macht man es richtig? Halten Sie sich einfach an diese Schritte.

  1. Das Peeling sollte immer auf feuchter Haut aufgetragen werden.
  2. Massieren Sie es mit sanften Kreisbewegungen in Ihre Haut ein.
  3. Waschen Sie Ihre Haut mit warmem Wasser ab und nehmen Sie ein langes Bad, wenn Ihre Haut noch zarter werden soll.
  4. Fixieren Sie die Feuchtigkeit in Ihrer Haut mit einer feuchtigkeitsspendenden Creme oder Lotion.

So, das war alles, was Sie schon immer zum Thema Peeling wissen wollten. Willkommen im Club der Peeling-Fans: Ihre Haut sah noch nie gesünder aus und hat sich noch nie zarter angefühlt.

 

This post is also available in: Englisch Holländisch Spanisch Dänisch Französisch Norwegisch (Buchsprache) Portugiesisch, Portugal Schwedisch

Leave a Comment

Error: Please check your entries!