Share on FacebookGoogle+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInPin on PinterestEmail to someoneshare on Tumblr

Dank der weiten Verbreitung der Smartphones folgt uns die Technik auf Schritt und Tritt. Dadurch können wir zu fast jedem Zeitpunkt Kontakt mit unserer Familie, unseren Freunden und Kollegen aufnehmen – ganz bequem und einfach. Allerdings gibt es auch Augenblicke im Leben, in denen wir uns von der Welt um uns herum zurückziehen zu wollen, nicht ständig erreichbar sein wollen – im Urlaub zum Beispiel. Wir können uns zwar vornehmen, keine Nachrichten abzurufen, da unsere Smartphones allerdings gleichzeitig als unsere Uhren und unsere Wegweiser dienen ist das fast unmöglich. Wir wollen nur mal kurz nachschauen, wann der nächste Bus fährt und schon beantworten wir E-Mails unserer Kollegen oder reagieren auf die Einladung von Freunden. Auf diese Weise sind wir nicht in der Lage, unseren Alltag hinter uns zu lassen – und das ist ja genau der Punkt, wenn wir in eine fremde Umgebung reisen. Hier setzt das Konzept des entschleunigten Reisens an. Neue Orte sollen ohne Wi-Fi Verbindung erkundet werden. Zieh Dir eine Uhr an, hol die Papierlandkarten hervor, die Du in irgendeiner Kiste vergraben hast und reise an einen Ort ohne Internetverbindung.

Obwohl Japan den Ruf einen technologisch sehr fortschrittlichen Landes hat, haben wir ein paar Orte abseits der Touristenpfade gefunden, an denen Du Dich komplett entspannen und Dich mit der Natur verbinden kannst. Japan ist eine Insel, auf der Du kein DSL brauchst, um Dich mit Dingen zu verbinden, die größer sind als Du selbst.

Kirschblüte in Tokio

Etwas außerhalb des geschäftigen Treibens von Tokio liegt Okutama, eine bergige Region im Westen der Großstadt. Hier gibt es kaum Touristen. Diese Gegend gilt als Geheimtipp Japans und ist bei jungen Japanern zum Wandern sehr beliebt. Die Landschaft verwandelt sich je nach Jahreszeit. Im Frühling blühen hier die Kirschblüten, im Herbst wird die Landschaft in leuchtende Farben getaucht. Im Winter sind die Berge von Schnee bedeckt und die gefrorenen Wasserfälle sorgen für ein einzigartiges Naturschauspiel.

Lebe wie die Einheimischen in Kyoto

Im Norden Kyotos kannst Du ein Gefühl für den authentischen, entschleunigten Alltag in dem kleinen Dorf Kayabuki no Sato bekommen. Hier suchst Du touristische Einrichtungen vergeblich. Dafür versetzen Dich Bauernhäuser mit Strohdächern in ein pre-digitales Zeitalter. Falls Du Lust auf Abenteuer hast kannst Du durch die Berge spazieren und den spektakulären Blick auf den Yura Fluss genießen.

Entdecke Deine spirituelle Seite in Yamagata

Ein weiterer Ort, an dem Du ungestört von technischen Geräten entspannen kannst ist der Risshakuji Tempel, der auch als Yamadera (auf Deutsch: Bergtempel) bekannt ist und in der Yamagata Region beheimatet ist. Wenn Du die 1000 Steinstufen erklimmst, um die Spitze des Tempels zu erreichen, bist Du viel zu beschäftigt, um Deine Smartphone-Nachrichten zu lesen. Auf Deinem Weg nach oben wirst Du kleinere Tempel sehen, die mit Statuen und Laternen verziert sind. Wenn Du die Spitze erreicht hast, wirst Du mit einem atemberaubenden Ausblick auf die Berge und das Tal belohnt.

Rubinen in Nagano

In Akasoba no Sato wartet ein perfektes Fotomotiv auf Dich. Um das Foto auf sämtlichen Social Media Kanälen zu posten musst Du allerdings warten, bist Du in Nagano, dem nächsten größeren Ort bist. Im September verwandeln die Takane Rubin Blumen die Felder in einen roten Teppich. Dieses Rot bildet einen wunderschönen Kontrast zu dem tiefblauen Himmel und den grünen Bergen. Du wirst Dich fühlen, als wärst Du in einer Aquarell-Zeichnung verewigt.

Auch wenn unsere moderne Abhängigkeit von Informationen und Menschen, die nur einen Klick weit weg sind nicht einfach so verschwinden wird, so ist es gerade deshalb wichtig, ab und zu das Smartphone auszuschalten um die Welt um uns herum wirklich wahrnehmen zu können. Entschleunigtes Reisen ist ein großartiger Weg, um dies umzusetzen. Du wirst erstaunt sein, wie viele Orte es in der Welt gibt, an denen das Datenvolumen keine Rolle spielt und Du Dich ganz dem Hier und Jetzt hingeben kannst.

This post is also available in: Englisch Holländisch Spanisch Französisch Portugiesisch, Portugal Schwedisch

Related posts

Leave a Comment

Error: Please check your entries!