Share on FacebookGoogle+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInPin on PinterestEmail to someoneshare on Tumblr

Das Wort Tao” erweckt Assoziationen an das alte China, Yin und Yang, Tai Chi und vielleicht sogar an Tao Te King, Lao-Tse und Konfuzius. Es stimmt – all das ist mit der Philosophie des Taoismus verbunden. Über die Inhalte dieser uralten Philosophie wissen jedoch die wenigsten Bescheid, ist das dahinter liegen Konzept doch schwer in Worte zu fassen. Manch einer praktiziert Taoismus als philosophischen Ansatz, andere hingegen als Religion. Ohne Zweifel bildet der Taoismus den Grundstein für zahlreiche fernöstliche Praktiken.

Es gibt drei große philosophische und religiöse Strömungen, die viele Ideen und Konzepte aus dem alten China beeinflusst haben: Taoismus, Konfuzianismus und Buddhismus. Taoismus ist vor mehreren tausend Jahren in China entstanden und gilt als Lebensphilosophie. Viel mehr wurde über seine Entstehungsgeschichte allerdings nicht überliefert.

LAO-TSE

Der erste geschriebene Text über Tao wurde ungefähr 550 v. Chr. gefunden. Verfasst wurde er von dem Philosophen Laozi oder Lao-Tse, was so viel wie „alter Meister” bedeutet. Wenn wir der Legende Glauben schenken dürfen, wurde Lao-Tse als alter Mann mit weißem langem Haar und Bart geboren.

Tatsächlich weiß niemand, ob Lao-Tse tatsächlich gelebt hat. Sein Meisterwerk, das aus 81 Kapiteln besteht, heißt “Tao Te King”. Übersetzt bedeutet es soviel wie “Buch vom Weg und seiner Wirkkraft.”

Für viele Menschen gilt Lao-Tse mit seinen Schriften als Gründer des Taoismus. Einige Philosophen und Historiker sind jedoch der Meinung, dass das System des Taoismus schon in der chinesischen Gesellschaft existierte und zwar lange bevor Lao-Tse sich entschloss, darüber zu schreiben. Die Wahrheit werden wir wahrscheinlich nie erfahren. Fest steht allerdings, dass der Taoismus auch heute noch von knapp drei Millionen Menschen weltweit praktiziert wird.

1200x700 Tao Blog III visual

TAOISMUS

Der Taoismus postuliert ein sehr einfaches Leben im Einklang mit der Natur. Nur wenn wir in Balance mit unserer Umwelt leben, ist ein glückliches Leben in Harmonie mit Tao möglich. Der Taoismus ist also mehr als eine Philosophie oder eine Religion. Er ist ein komplettes Wertesystem, das uns Verhaltensweisen und Rituale an die Hand gibt, damit wir in Frieden mit der Natur um uns herum leben können. Den Taoismus zu verstehen, bedeutet, sich selbst zu akzeptieren. Lebe Dein Leben und entdecke, wer Du wirklich bist.

TAO

Das Wort „Tao” lässt sich nicht übersetzen. Es wird häufig als “universale Seele der Natur” oder “alles erfassende Energie der Natur” beschrieben und das kommt dem Kern des Wortes schon sehr nahe. Andere Übersetzungen des Wortes “Tao” oder “Dao” stammen aus einer späteren Zeit und beschreiben den Begriff als “den Weg”, “den Pfad” oder “den Fluss”. Um es vereinfacht auszudrücken: Tao ist wie eine universale Kraft, die überall ist und der Welt zugrunde liegt.

Auch wenn das alles eher kompliziert klingt, stellt der Taoismus nicht viele Regeln auf. Die wichtigste lautet: Du musst Deinen eigenen Lebensweg finden. Konsequenterweise muss es deshalb Milliarden verschiedene Arten von Tao geben, da jeder Lebensweg anders verläuft.

1200x700 Tao Blog V visual

YIN & YANG

Die Idee von Yin und Yang stammt aus dem Taoismus. Anhänger dieser Philosophie glauben, dass alles in der Natur aus zwei sich ergänzenden Teilen besteht: Yin und Yang. Diese beiden Kräfte stehen im Gegensatz zueinander, trotzdem ergänzen sie sich. Das eine existiert nicht ohne das andere. Yin und Yang finden sich in allen Formen des Lebens wieder. Diese Energien können wir uns vorstellen wie Licht und Schatten, Kälte und Wärme, Männlich und Weiblich usw. Yin und Yang befinden sich idealerweise im Gleichgewicht. Allerdings können sie im Laufe des Lebens aus der Balance geraten. Um glücklich zu werden, müssen wir in all unseren Taten nach Harmonie streben. Dadurch können Yin und Yang immer wieder zurück ins Gleichgewicht finden. Wenn diese Energien aus dem Takt geraten, kann das Unbehagen und sogar Krankheiten zur Folge haben.

WU WEI

Eines der wichtigsten Konzepte im Taoismus ist Wu Wei, das manchmal als “Nichts tun” oder “nicht handeln” übersetzt wird. Um die Idee hinter Wu Wei besser zu verstehen, können wir uns eine Pflanze vorstellen, die einfach wächst. Sie strengt sich nicht an, um zu wachsen, sondern sie tut das, was sie tun muss ohne Anstrengung. Genau das ist es, was der Taoismus lehrt.

Wu Wei beschreibt einen Zustand, in dem unser Handeln mühelos ist und sich dadurch im Einklang mit  unserer Umwelt befindet. “Going with the flow” oder „sich treiben lassen” mit einer mühelosen Leichtigkeit – darum geht es im Taoismus. Der ideale Weg, um Wu Wei zu kultivieren, beinhaltet Rituale wie z.B. das ziellose Umherwandern an schönen Orten, wodurch Körper und Geist genährt werden. Die fröhliche Leichtigkeit und Spontanität die wir häufig an Kindern beobachten können, ist der Zustand des idealen Wu Wei.

1200x700 Tao Blog IV visual

TAO COLLECTION

Unsere Tao Serie wurde von der reichen Philosophie des Taoismus inspiriert, insbesondere von dem Konzept des Yin und Yang. Unser Alltag ist schnelllebig, wir nehmen pausenlos Reize von der Außenwelt auf (Yang-Energie). Die Tao Serie steht für eine Rückkehr zu uns, zu unserem Inneren (Yin-Energie), indem sie uns mit den entspannenden Düften von weißem Lotus und Yi Yi Ren hilft, bei einem wärmenden Bad richtig los zu lassen.

Wir unterstützen Dich gerne dabei, Deinen inneren Frieden zu finden und ganz bei Dir zu sein. Denn darum geht es bei TAO …

 

This post is also available in: Französisch

Leave a Comment

Error: Please check your entries!